Willkommen beim Lanxess Zwischenbericht Q3/2012!

Springe direkt:zur Hauptnavigation,zum Inhaltsbereich,zur Suche

Geschäftsentwicklung in den Regionen

Umsatz nach Verbleib
                     
  Q3/2011 Q3/2012 Veränd. 9M/2011 9M/2012 Veränd.
                     
  in
Mio. €
in
%
in
Mio. €
in
%
in
%
in
Mio. €
in
%
in
Mio. €
in
%
in
%
                     
EMEA (ohne Deutschland) 656 28,1 596 27,6 – 9,1 1.963 29,5 1.945 27,9 – 0,9
Deutschland 407 17,4 392 18,2 – 3,7 1.216 18,3 1.204 17,3 – 1,0
Nordamerika 401 17,2 391 18,1 – 2,5 1.097 16,5 1.253 18,0 14,2
Lateinamerika 353 15,1 287 13,3 – 18,7 904 13,6 919 13,2 1,7
Asien/Pazifik 519 22,2 493 22,8 – 5,0 1.472 22,1 1.650 23,6 12,1
  2.336 100,0 2.159 100,0 – 7,6 6.652 100,0 6.971 100,0 4,8

In der Region EMEA (ohne Deutschland) ging der Umsatz des LANXESS Konzerns im dritten Quartal 2012 um 9,1 % auf 596 Mio. € zurück. Bereinigt um Wechselkurs- und Portfolioeffekte lag er um 10,2 % unter dem Vorjahreswert. Der Rückgang wurde maßgeblich durch die Entwicklung im Segment Performance Polymers verursacht, welches eine deutlich zweistellige Umsatzminderung verzeichnete. Das Segment Advanced Intermediates erzielte dagegen eine hohe einstellige Wachstumsrate. Das Segment Performance Chemicals hielt das Umsatzniveau des Vorjahres. Die Umsätze in dieser Region sanken insbesondere in Italien, Spanien, Großbritannien und der Türkei. Dagegen erzielten die zur BRICS-Gruppe gehörenden Länder Russland und Südafrika höhere Umsätze im Vergleich zum Vorjahresquartal.

Der Schwerpunkt unserer Geschäftsaktivitäten liegt unverändert in der Region EMEA (ohne Deutschland) mit einem Umsatzanteil von 27,6 % nach 28,1 % im Vergleichsquartal.

In Deutschland verzeichneten wir im dritten Quartal 2012 um 3,7 % niedrigere Umsätze von 392 Mio. €. Bereinigt um Portfolioeffekte betrug der Rückgang 4,7 %. Ursächlich für diese Entwicklung waren die Geschäfte der Segmente Performance Polymers und Performance Chemicals. Das Segment Advanced Intermediates konnte hingegen seine Umsätze im niedrigen zweistelligen Prozentbereich gegenüber dem Vorjahreszeitraum ausweiten.

Der Anteil Deutschlands an unserem Konzernumsatz betrug 18,2 % im Quartal nach 17,4 % im Vorjahreszeitraum.

In der Region Nordamerika sank der Umsatz im dritten Quartal 2012 um 2,5 % auf 391 Mio. €. Nach Bereinigung um Wechselkurs- und Portfolioeffekte ergab sich ein Rückgang um 16,8 %. Diese Entwicklung wurde ebenfalls vorrangig vom Segment Performance Polymers mit einem Umsatzrückgang im zweistelligen Prozentbereich verursacht. Mit einem Minus im einstelligen Prozentbereich erzielten die Segmente Advanced Intermediates und Performance Chemicals ebenfalls geringere Umsätze als im Vorjahreszeitraum.

Der Anteil der Region Nordamerika an unserem Konzernumsatz erreichte 18,1 % im Quartal nach 17,2 % im Vorjahreszeitraum.

In der Region Lateinamerika sanken die Umsätze im dritten Quartal 2012 deutlich um 18,7 % auf 287 Mio. €. Nach Bereinigung um Währungs- und Portfolioeinflüsse betrug der Rückgang 25,6 %. Ursächlich für die Entwicklung in dieser Region war das Segment Performance Polymers. Hier kam es aufgrund niedrigerer Rohstoffkosten zu einer Anpassung der Verkaufspreise, was zu einem spürbaren Umsatzrückgang führte. Eine mittlere einstellige Zuwachsrate erzielte dagegen das Segment Advanced Intermediates. Das Segment Performance Chemicals entwickelte sich ebenfalls positiv und weitete seine Umsätze im niedrigen zweistelligen Bereich aus. Die Entwicklung in dieser Region ist vor allem auf die verhaltene Geschäftsentwicklung in Brasilien zurückzuführen.

Der Anteil der Region an unserem Konzernumsatz betrug 13,3 % im Quartal nach 15,1 % im Vergleichsquartal.

Der Umsatz in der Region Asien/Pazifik sank im dritten Quartal um 5,0 % auf 493 Mio. €. Bereinigt um Wechselkurs- und Portfolioeffekte lag der Rückgang bei 13,9 %. Dies betraf alle Segmente, insbesondere Performance Polymers mit einem Minus im zweistelligen Bereich. Die Umsätze der Segmente Advanced Intermediates und Performance Chemicals waren im einstelligen Prozentbereich rückläufig. Wesentlichen Anteil am Geschäftsrückgang in dieser Region hatten vor allem China, Hongkong und Taiwan, während unter anderem Malaysia niedrige absolute Zuwächse verzeichnete.

LANXESS erzielte in der Region 22,8 % des Konzernumsatzes im Quartal, verglichen mit 22,2 % im Vorjahresquartal.

Service